Nationale Bundessiegerschau wegen Vogelgrippe abgesagt

Nationale Bundessiegerschau wegen Vogelgrippe abgesagt

Um die mögliche Ausbreitung des Vogelgrippe-Erregers H5N8 zu verhindern,

sieht sich die Stadt Leipzig veranlasst, die bereits erteilten Genehmigungen für die Veranstaltung zu widerrufen.

 

Seitens der Verantwortlichen des Leipziger Rassegeflügelzüchtervereins 1869 e.V. wird die bestehende Gefahrenlage gleichermaßen eingeschätzt.

 

Das hochansteckende Virus war am Wochenende erstmals in diesem Jahr in Geflügelbetrieben verschiedener Bundesländer festgestellt worden.

 

Den ersten Vogelgrippe-Fall in Sachsen gab es am Wochenende. Eine am Freitag am Cospudener See bei Leipzig gefundene Wildente war mit dem H5N8-Virus infiziert.

 

Nach der amtlichen Feststellung von H5N8 bei der in Markkleeberg gefundenen Reiherente unterliegen aktuell zahlreiche Ortsteile der Stadt Leipzig strikten Restriktionsmaßnahmen (Sperrgebiet, Beobachtungsgebiet).


Erneute Wildvogelfunde lassen die Ausdehnung dieser tierseuchenrechtlichen Maßnahmen auf weitere Ortsteile der Stadt Leipzig befürchten.

 

Aus diesem Grund wird die 98. Nationale Bundessiegerschau, 53. Bundesjugendschau und 120. Lipsia-Schau in diesem Jahr leider nicht stattfinden.

 

Die Leipziger Zuchtfreunde bedanken sich bei allen Ausstellern recht herzlich für ihre Anmeldung und hoffen Sie bei kommenden Ausstellungen in Leipzig wieder als Aussteller und Besucher begrüßen zu dürfen.

 

Unser gemeinsames Hobby sollte uns auch bei derartigen Entscheidungen verbinden.

 

Bitte haben Sie Verständnis das jetzt erst einmal alle Möglichkeiten der Schadensbegrenzung im Vordergrund stehen. Über die weitere Verfahrensweise der anteiligen Rückvergütung gemäß den AAB II.2. und der daraus resultierenden Termine werden Sie aktuell über die Internetseite der Lipsia-Schau und nach Möglichkeit auch über die Verbandsorgane informiert.

 

Christoph Günzel

Präsident des BDRG