Ergebnisse der Zuchttierbestandserfassung 2018

Zuchttierbestandserfassung

  

Die genetische Vielfalt unseres Planeten nimmt immer mehr ab und mit jeder verschwundenen Pflanzen- oder Tierart verliert die Erde an Biodiversität und damit auch an Evolutionsmöglichkeiten.

 

Mit eines der Ziele des Bundes Deutscher Rassegeflügelzüchter ist es, sich aktiv für den Erhalt und die Förderung teilweise sehr alter Rassen einzusetzen, da gerade bei alten Rassen sich auch altes Genpotential erhalten hat. Schon allein deswegen muss alles daran gesetzt werden, der genetischen Verarmung des Planeten entgegen zu treten und durch Bewahrung von tiergenetischem Material zur Zukunft beizutragen.

  

Abschluss der Zuchttierbestandserfassung 2018

 

Auch im Jahr 2018 wurde in Zusammenarbeit mit der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung die Folgeerfassung des Zuchttierbestands aller Groß- und Wassergeflügel, Hühner und Zwerghühner, Tauben und Ziergeflügel im BDRG durchgeführt.

 

Die Erfassung fand im Zeitraum Februar bis September 2018 statt.

 

Insgesamt wurden 702.934 Zuchttiere in 78.508 Zuchten erfasst. Diese Zahlen teilen sich wie folgt auf:

Groß- und Wassergeflügel
     36.322 Tiere
     7.366 Zuchten
Hühner
   120.686 Tiere 
   13.818 Zuchten
Zwerghühner
   186.134 Tiere
   21.210 Zuchten
Jap. Legewachteln
       1.336 Tiere 
        138 Zuchten
Tauben
   344.235 Tiere
   36.960 Zuchten
Ziergeflügel  
     14.215 Tiere
     4.213 Zuchten 

 

Die Zahl der erfassten Zuchttiere stieg gegenüber dem Vorjahr um 7,24% und die Anzahl der Zuchten um 6,62%. Dies ist auf eine deutlich verbesserte Beteiligung der Vereine zurückzuführen. Bereinigt, d.h. bei reiner Betrachtung der Vereine die sich 2017 und 2018 beteiligt haben hat sich die Zahl der Zuchten um 2,21% und die Zahl der Zuchttiere um 2,27% erhöht.

 

Download
Abschlussbericht der Zuchttierbestandserfassung 2018
Abschlussbericht Gesamt 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 991.5 KB